Lernfunk

Das Lernfunk-Projekt ist seit 2007 am „Zentrum für Informationsmanagement und virtuelle Lehre“ der Universität Osnabrück (virtUOS) im Rahmen der Dissertation von Nils Birnbaum entstanden. Ziel des Projektes ist es die an einer Universität entstehenden Mediendateien effizient zu verwalten und in die verschiedenen an der Hochschule vorhandenen Systeme, wie beispielweise Webseiten, iTunes U und dem Lernmanagementsystem Stud.IP einzubinden. Ein wichtiges Ziel ist, eine zentrale Datenhaltung die es ermöglicht, die eingebundenen Daten stets aktuell zu halten. Lernfunk verwaltet die Daten verschiedenster Aufzeichnungssysteme wie Opencast Matterhorn, virtPresenter, Camtasia und reguläre Mediendateien in verschiedenen Formaten wie Real Video, Flash oder MP3. Für einige Systeme wie Opencast Matterhorn und Podcast-Feeds gibt es automatische Importmöglichkeiten. Das System ist in der Lage Podcasts mit verschiedenen Formaten (Audio, Video, Screen-Recording und Enhanced-Podcast) zu erzeugen, die dann unter anderem auch für iTunes und iTunes U verwendet werden können. Zusätzlich zur der Mediendatenbank bietet Lernfunk noch dieses Portal für öffentlich zugängliche Medien. Unter www.lernfunk.de findet man die Vorlesungsaufzeichnungen, Podcast und von Studierenden erstellte Videos der Universität Osnabrück und der Hochschule Osnabrück. Da schon recht früh andere Hochschulen die Lernfunk-Datenbank in angepasster Form von anderen Hochschulen nutzten, wurde 2010 die Software als OpenSource bei Google Code veröffentlicht.

Work in Progress..